Notruf: 112

Email: info@feuerwehr-naensen.de

Veröffentlicht: Donnerstag, 25. April 2019 05:45
Geschrieben von Christopher Dickhuth

Ein solcher Tag ist eine absolute Besonderheit: Die Stützpunktfeuerwehr Naensen hat jetzt zwei neue Einsatzfahrzeuge durch die Stadt Einbeck überreicht bekommen. Ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug und ein neues Löschgruppenfahrzeug kann die Feuerwehr nun ihr Eigen nennen. Rund eine halbe Million Euro hat die Bierstadt dafür investiert.

Es war ein würdiger Rahmen mit rund 100 Besuchern aus Verwaltung, Politik, Feuerwehr und Bevölkerung, den die Feuerwehr Naensen um den stellvertretenden Ortsbrandmeister René Buchhagen geschaffen hatte. Ortsbrandmeister Karsten Armbrecht konnte aufgrund einer Krankschreibung nicht offiziell an der Feierstunde teilnehmen.

Das alte TLF 16/25 Baujahr 1990 wurde der Feuerwehr Naensen im September 2005 von der Feuerwehr Einbeck überstellt. Bereits im Februar dieses Jahres wurde es durch ein neues HLF 20 mit 2000 Litern Wassertank und umfangreicher Ausrüstung für die Technische Hilfeleistung ersetzt. Der Ersatz dieses Fahrzeugs geschah unplanmäßig verfrüht, allerdings als absoluter Glücksfall. „Das neue HLF wurde im Frühjahr 2017 gefertigt und konnte von der Stadt Einbeck als vollausgestattetes Vorführfahrzeug kurzfristig und außerplanmäßig erworben werden“, sagte Buchhagen.

Ebenfalls ersetzt wurde das LF 8/2 aus dem Jahr 1991. Es ist den Brandschützern vor Ort besonders ans Herz gewachsen, da es das erste fabrikneue Fahrzeug der Feuerwehr Naensen war. „Es konnte vom damaligen Ortsbrandmeister Erwin Jacke und weiteren Kameraden direkt vom Werk abgeholt werden.“ Mitte März wurde dieses Fahrzeug durch ein Löschgruppenfahrzeug 10 mit Allrad ersetzt. Das Fahrzeug ist unter anderem mit einem 1200 Liter fassenden Wassertank, 120 Litern Schaummittel, einem Lichtmast, Hochleistungslüfter und Stromerzeuger ausgestattet.

Beide Fahrzeuge waren bereits vor der offiziellen Indienst-Stellung im Einsatz, unter anderem bei einem Feuer in Greene. Bürgermeisterin Sabine Michalek lobte das Engagement der Wehr und auch des Stadtkommandos. „Die Anschaffungen sind für die Feuerwehr über Jahrzehnte von Bedeutung und brauchten auch eine Anpassung der Gebäudestruktur, die vom gesamten Stadtkommando in Einklang gebracht werden musste“, sagte Michalek. Hintergrund ist die neue, deutlich größere Fahrzeughalle, die Anfang 2018 fertiggestellt worden war. „Wer sich für die Sicherheit anderer einsetzt, der muss auch eine entsprechende Ausrüstung dafür haben“, betonte die Bürgermeisterin. Zugleich sei dies eine entsprechende Wertschätzung der Arbeit der Feuerwehr, die es leider nicht mehr überall in der Gesellschaft gebe.

Stadtbrandmeister Lars Lachstädter und Abschnittsbrandmeister Henning Thörel betonten, dass sie es noch nicht erlebt haben, dass gleich zwei Fahrzeuge an eine Feuerwehr übergeben werden. „Zwischen den alten und neuen Fahrzeugen liegen Welten“, sagte Lachstädter. „Dass man zwei Fahrzeuge mit so einem Kaliber bekommt, macht deutlich, welchen Stellenwert die Feuerwehr im Stadtgebiet genießt“, lobte Thörel. Von beiden Fahrzeugen profitieren nicht nur die Bürger vor Ort, sondern das gesamte Stadtgebiet.

           

Text und Fotos: Konstantin Mennecke, KFV Northeim e. V.

Veröffentlicht: Donnerstag, 21. März 2019 06:12
Geschrieben von Christopher Dickhuth

Auf der kürzlich im Feuerwehrhaus Naensen abgehaltenen Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Naensen begrüßte Ortsbrandmeister Karsten Armbrecht neben 36 Aktiven auch zahlreiche fördernde Mitglieder sowie den Ortsbürger-meister Gerhard Mika, den Stadtbrandmeister Lars Lachstätter und für die Kinderfeuerwehr „Auf dem Berge“ Birgit Panzenhagen.

Gegen das vom Schriftführer Nikolas Dickhuth vorgetragene Protokoll der letzten Versammlung gab es keine Einwendungen.

In seinem Jahresbericht gab Karsten Armbrecht einen Überblick über die im Jahr 2018 geleisteten Einsätze und Dienste.

Insgesamt mussten die Kameraden zu 21 Einsätzen ausrücken. Diese gliedern sich in 11 Hilfeleistungen, 9 Brand-einsätze sowie 2 Fehlalarmierungen. Besonders hob Armbrecht die Einsätze im Rahmen der letztjährigen Unwetterlagen hervor.

Grundlage der guten Einsatzbereitschaft bilden regelmäßige theoretische und praktische Übungsdienste. Ein Schwerpunkt der Ausbildung lag im vergangenen Jahr im Bereich Atemschutz und Technischer Hilfeleistung. Übungsdienste fanden verstärkt mit den benachbarten Feuerwehren Brunsen, Holtershausen und Stroit statt. Zusammen mit Naensen bilden diese Ortswehren den Löschzug 10 der Stadt Einbeck. Darüber hinaus nehmen viele Kameraden regelmäßig an den Ausbildungseinheiten der Kreisfeuerwehrbereitschaft 1 sowie des Gefahrgutzugs der Stadt Einbeck teil. Weiterhin besuchten 7 Kameraden Lehrgänge auf Kreisebene sowie an der Nds. Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Celle. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr weit über 5.000 Stunden Dienst in der Feuerwehr geleistet. In dieser Summe sind die vielen Stunden der Eigenleistung, welche für den Neubau der Fahrzeughalle sowie den Ausbau der alten Fahrzeughalle erbracht wurden, noch nicht mit einbezogen. Armbrecht dankte den Kameradinnen und Kameraden für ihren Einsatz.

Der Ortsbrandmeister informierte über die weiteren Aktivitäten der Wehr. Im August des vergangenen Jahres wurde die neue Fahrzeughalle mit einer Feierstunde eingeweiht. Ab Herbst erfolgte dann der Um- und Ausbau der alten Fahrzeug-halle zu einem Schulungsraum. Vielen Helfern ist es zu verdanken, dass die wesentlichen Arbeiten bis Anfang Februar fertiggestellt werden konnten. In den Folgemonaten stehen noch weitere Arbeiten im Sanitärbereich, der Fassade sowie im Außenbereich an. Auch hierbei hofft Armbrecht auf weitere Unterstützung. 

Die Arbeit in der Jugendfeuerwehr stellte Jugendfeuerwehrwart Christopher Dickhuth vor. An den Dienstabenden vermittelte man den Jugendlichen Feuerwehrtechnik und unternahm eine bunte Mischung weiterer Aktivitäten. Höhepunkte des vergangenen Jahres war das Stadtzeltlager in Burhave.

René Buchhagen berichtete von den Aktivitäten der Wettbewerbsgruppe. Die Leistungsvergleiche waren erstmals nach einem vollständig überarbeiteten Regelwerk abzulegen. Sowohl auf Abschnitts- und Kreisebene erzielte man mit Zielerreichungsgraden von 100 % den ersten Platz. Auch bei den Wettbewerben „Auf dem Berge“ siegte die Gruppe aus Naensen.

Im Anschluss gab Birgit Panzenhagen einen Überblick in die Tätigkeiten der Kinderfeuerwehr „Auf dem Berge“. Weiterhin informierte sie über das 10-jährige Jubiliäum, welches am 31.08. mit den Kreiskinderfeuerwehr-spielwettbewerben in Stroit gefeiert werden wird.

Eine Ehrung für 50-jährige Mitgliedschaft erhielten Heinz-Jürgen Brinckmann und August-Hermann Strohmeyer. Zum Oberfeuerwehrmann wurde Tom Grotjahn befördert. Björn-André Armbrecht, Alexander Böttger, Michael Brinckmann und Dirk Freier erhielten eine Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann. Weiterhin wurden Christopher Dickhuth und Christian Seydler zum Ersten Hauptfeuerwehrmann befördert. Stadtbrandmeister Lächstätter beförderte anschließend Andreas Sauthof zum Oberlöschmeister sowie Nikolas Dickhuth und Thorsten Koch zu Hauptlöschmeistern.

Aufgrund guter Ergebnisse bei den Kreisleistungswettbewerben wurden Patrick Hauschke, Sven Kolle, Andreas Sauthof, Sebastian Weber und Berthold Wolter mit der Leistungsspange in Bronze ausgezeichnet. Als Dank für die häufigste Dienstteilnahme erhielt Jens Jacke (249 Stunden) einen Gutschein. Der aus dem Kommando ausscheidende Gruppenführer Daniel Brandt erhielt ein Präsent. Bei der sich anschließenden Wahlen zum Kommando wählten die aktiven Kameraden Karsten Armbrecht zum Ortsbrandmeister. Zusätzlich stimmten sie für Nikolas Dickhuth und Thorsten Koch als Gruppenführer, Stefan Schrader als Gerätewart, Sebastian Müller als Sicherheitsbeauftragten sowie Nikolas Dickhuth als Schriftführer ab.

Zum 31.12.2018 gehörten der Feuerwehr Naensen 200 Mitglieder (44 Aktive, 28 Altersabteilung, 2 Ehrenmitglieder, 11 Jugend sowie 115 Fördernde) an.

Stadtbrandmeister Lars Lachstätter ging in seinem Grußwort auf die aktuelle Lage der Sterbekasse ein. Weiterhin gab er einen Überblick über die anstehenden Wahlen zum Kreisbrandmeister, Abschnittsleiter und Stadtbrandmeister und dankte für die gute Zusammenarbeit.

Ortsbürgermeister Gerhard Mika dankte in seinem Grußwort den Feuerwehrleuten für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit. Er hob den hohen Nutzen für Gesellschaft und Ortsgemeinschaft hervor. Durch den Abschluss der Umbauarbeiten und der geplanten Übergabe neuer Fahrzeuge hat die Stadt Einbeck viel für den Brandschutz für die Ortschaften „Auf dem Berge“ geleistet.

 

Kommando & Vorstand Feuerwehrverein

Veröffentlicht: Sonntag, 30. Dezember 2018 21:58
Geschrieben von Christopher Dickhuth

Hallo liebe Naenserinnen und Naenser,
ich hoffe, dass ihr die Weihnachtsfeiertage gut verlebt habt.

Morgen ist das Jahr nun schon wieder zu Ende und der Weihnachtsbaum hat langsam ausgedient.

Die Jugendfeuerwehr Naensen sammelt die Tannenbäume am 12. Januar 2019 ein und holt sie gegen eine kleine Spende und vorherige Anmeldung auch bei euch zuhause ab.

Der neue Altpapierplan für 2019 ist nun auch erstellt.

Beide Zettel wurden heute in Naensen verteilt und sollten sich in euren Briefkästen oder Zeitungsrohren befinden.

Jetzt wünsche ich euch noch einen guten Start ins neue Jahr.

 

Altpapierplan                                                                                                                                Weihnachtsbaumsammelaktion

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Text         Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Veröffentlicht: Dienstag, 19. Februar 2019 05:50
Geschrieben von Christopher Dickhuth

Nun sind auch die Termine der neuen Dienstpläne im Kalender eingetragen.

Die Dienstpläne der einzelnen Gruppen gibt es zusätzlich im Downloadbereich.

 

zum Kalender

zu den Downloads